Gesundheitsförderung Schweiz

MAS Gesundheitsförderung und Prävention

Inhalte

Seit 2000 bietet die Hochschule Luzern - Soziale Arbeit ein transdisziplinäres Nachdiplomstudium zu Prävention und Gesundheitsförderung an. Dieses NDS ist nun neu als Studienprogramm zur Erlangung eines Master of Advanced Studies (MAS) konzipiert. Damit steht ein Weiterbildungsangebot auf Tertiärstufe zur Verfügung, welches dazu befähigt, Gesundheitsförderung, Prävention und Früherkennung nicht auf Einmalaktionen zu beschränken, sondern die Massnahmen auf nachhaltige Veränderungen bei Individuen und insbesondere bei sozialen Systemen wie Schulen, Unternehmen, Gemeinden oder Familien usw. auszurichten. Dabei wird grosses Gewicht auf die Partizipation der betreffenden Systeme und der Zielpersonen gelegt, denn nur mit der Nutzung ihrer Ressourcen wird es gelingen, die erforderlichen Veränderungen zu bewirken, welche den Individuen ein selbstbestimmtes Leben in einer gesundheitsförderlichen Umwelt ermöglichen.

Zielgruppe

Das MAS-Programm richtet sich vornehmlich an Fachpersonen aus den Bereichen Soziales, Bildung, Erziehung, Gesundheit/Medizin und Unternehmen/Wirtschaft. Dazu gehören beispielsweise Pflegefachkräfte, Lehrpersonen, Sozialarbeitende, Polizisten und Polizistinnen, Verantwortliche im Bereich Human Resources und Personen, die bereits in Prävention, Gesundheitsförderung oder Früherkennung tätig sind.

Kontakt

Iris Studhalter, T 041 367 48 33, iris.studhalter[at]hslu.ch

Letzte Änderung: Mittwoch, 20. August 2008, 14:30 Uhr