Markus Fehlmann

Markus Fehlmann

MAS Prävention und Gesundheitsförderung

 

Fachstellenleiter von Gesundheitsförderung Uri, der kantonalen Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung. Als Beauftragter für Prävention und Gesundheitsförderung vertrete ich den Kanton Uri in der Vereinigung der Kantonalen Beauftragten für Gesundheitsförderung in der Schweiz (VBGF/ARPS).

    • Gesundheitsförderung Uri
    • Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung
    • Gemeindehausplatz 2
    • 6460 Altdorf UR
    • Schweiz
    • 0041415004727

Interessen

Wie können in den Lebenswelten die naturhaften, sozialen und gesundheitsfördernden Strukturen (Schutzfaktoren) gefunden, erhalten und gestärkt werden? Welche Modelle und Ansätze sind dazu hilfreich? Wie kann die Qualität der Prävention in der Praxis erreicht, umgesetzt und überprüft werden? Was machen gute Projekte in der Prävention aus?

Kompetenzen

Koordination/Vernetzung von Präventionsthemen Lösungsorientiertes Denken und Handeln in pädagogischen und sozialen Berufen und Systemen Projektberatung, Entwicklung von Grundlagen

Mitglied verschiedener Fach- und Arbeitsgruppen Mitglied der VBGF/ARSP Fachbeirat zhaw BSc Gesundheitsförderung und Prävention

Aus- und Weiterbildung

  • MAS Prävention & Gesundheitsförderung, Luzern 07-09 (Master-Thesis an der Hochschule Luzern - Soziale Arbeit mit dem Thema 'Prävention und Gesundheitsförderung im Kanton Uri. Entwurf eines Rahmenkonzepts')
  • Verschiedene Weiterbildungen im Bereich der lösungsorientierten Beratung
  • CAS Bewegung, Spiel und Sport im Sozialbereich, Eidg. Hochschule für Sport, Magglingen 06-07
  • Sozialpädagogik an der Höheren Fachschule für Sozialpädagogik, Luzern 96-99

Geburtsjahr

1973

Gesprochene Sprachen

Deutsch

Methodische Schwerpunkte

Coaching/Beratung, Qualitätsentwicklung, Genderperspektive, Gesundheitsförderung, Prävention, Kommunikation, Wissensmanagement, Anderer Schwerpunkt, Evaluation, Partizipative Ansätze, Aus-/Weiterbildung, Gesundheitskompetenz, Lobbying, Marketing

Thematische Schwerpunkte

Alkohol, Bewegung, Entspannung, Ernährung, Lebensqualität, Psychische Gesundheit, Schul-/Betriebsklima, Tabak, Anderes Thema, Körperliche Gesundheit, Stress, Betriebliche Gesundheitsförderung, Nachhaltige Entwicklung, Suizid, Weitere Suchtformen, Soziale Integration

Settings

Internet , Anderes Setting, Gemeinwesen, Freizeit, Vereine, Arbeitsplatz/Betriebe, Wohnraum/-umfeld, Bildungseinrichtungen, Wohnheime, Alters- und Pflegeheime, Gefängnisse

Zielgruppen

Politiker/-innen/Interessenvertreter, Allg. Bevölkerung, Andere Zielgruppe, Ausbilder/innen, Eltern, Erwerbslose, Führungskräfte, Lehrpersonen, Mitarbeitende in Betrieben, Personen in Ausbildung, Personen mit Migrationshintergrund, Schwangere , Schüler/-innen, Einkommensschwache, Fachpersonen Public Health

Zielgruppen: Alter

Neugeborene/Kleinkinder (0-5), Schulkinder (6-11), Jugendliche (12-17), Junge Erwachsene (18-29), Erwachsene mittleren Alters (30-49), Ältere Erwachsene (50-64), Senioren (65-79), Betagte (80+)

Zielgruppen: Geschlecht

Beide Geschlechter

Qualifikation in Gesundheitsförderung/Prävention

Weiterbildungskurse, Bachelor , Diplom

Sprachen

Deutsch

Letzte Änderung: Montag, 29. Oktober 2018, 10:40 Uhr