PFADE - Programm zur Förderung Alternativer Denkstrategien

PFADE ist ein Lehrmittel zur Förderung von sozial-emotionalen und kognitiven Kompetenzen bei Kindern im Kindergarten- und Primarschulalter. Das Ziel des Programms ist es, Prävention im Hinblick auf Problemverhalten und Gewalt als auch Substanzmissbrauch und Krankheit zu betreiben und gleichzeitig eine erfreuliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen. Den Schulen und Lehrpersonen bietet das Programm im erzieherischen und sozialen Bereich ein Grundwissen und taugliche Konzepte, so dass sie in ihrer Kompetenz und einer förderlichen Haltung gestärkt werden. Lehrpersonen, die mit PFADE arbeiten, werden vom PFADE-Fachteam des Instituts für Erzeihungswissenschaft ausgebildet und bei der Umsetzung begleitet. Das Fachteam ist mittel- und langfristiger Kooperationspartner der Schulen im Hinblick auf eine nachhaltige Prävention von Verhaltensproblemen.

Durée du projet

01.01.2008 – 01.01.2050

Personne(s) de contact

Rahel Jünger

Adresse internet

www.gewaltprävention-an-schulen.ch

Extension

International, National

Points forts thématiques

Détente, Violence, Qualité de vie, Santé psychique, Climat d'école/d'entreprise, Santé physique, Stress, Autres formes de dépendance, Développement durable, Intégration sociale

Settings

Institutions de formation

Groupes cibles

Parents, Enseignant-e-s, Ecoliers/ères

Groupes cibles: âge

Nourrissons/petits enfants (0-5), Enfants en âge scolaire (6-11), Jeunes adultes (18-29), Adultes d'âge moyen (30-49), Adultes plus âgés (50-64)

Groupes cibles: sexe

Les deux sexes

Stratégies

Cours, ateliers, séminaires, Conseil, coaching

Produits

Moyen d'enseignement, Autres

Type de projet

Projet d'intervention réalisé à plusieurs reprises/dans plusieurs contextes

Statut du projet

en cours de réalisation

Langues

Allemand

Dernière modification: jeudi 19 mai 2016 22:59